Sauerland-Echo 67 jetzt bestellen!!

Der Fußball-Regionalligist Eintracht Norderstedt wird auch künftig auf die Fähigkeiten von Deran Toksöz setzen können. Der Verein hat den Vertrag mit dem Mittelfeldmotor still und heimlich bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Der 30-Jährige war im Sommer 2014 vom Kieler SV Holstein gekommen und hat seither in 144 Regionalligapartien 27 Treffer selbst erzielt und weitere 27 Tore vorbereitet. Er ist der Taktgeber im Spiel der Mannschaft von Trainer Dirk Heyne. „Ich glaube, dass man mit der Mannschaft noch viel erreichen kann und wir noch ein paar Highlights für uns gewinnen können“, begründete Toksöz seine Entscheidung für die Eintracht, nachdem es zuletzt Abwanderungsgerüchte gegeben hatte.

Linus Meyer wechselt nach acht Jahren zum SV Rödinghausen

Nach insgesamt acht Jahren wird dagegen Linus Meyer in dieser Sommerpause den Verein verlassen. Seit Juli 2010 gehörte er dem Verein an und absolvierte in dieser Zeit 116 Regionalligapartien (28 Tore und 23 Torvorlagen) sowie 53 Spiele in der Oberliga Hamburg (14 Tore und 15 Torvorlagen) für die Eintracht. Künftig wird der 26-jährige Mittelfeldspieler, der auch großen Anteil am Viertligaaufstieg von Norderstedt im Jahre 2013 hatte, das Trikot des SV Rödinghausen in der Regionalliga West, auf deren Spiele bei Betway gewettet werden kann, tragen.

„Ich will es zumindest mal versuchen und würde es wahrscheinlich ewig bereuen, wenn ich es nicht zumindest probiert hätte. Trotzdem tut so eine Entscheidung natürlich wahnsinnig weh, auch weil die Jungs, die Leute drumherum und die Fans einfach perfekt sind“, erklärte Meyer hierzu in einem Interview auf der Vereinswebseite.

Nick Brisevac vom Altonaer FC 93 soll Linus Meyer ersetzen

Ersatz für den scheidenden Meyer haben die Verantwortlichen von Eintracht Norderstedt bereits gefunden. So wurde Nick Brisevac vom bisherigen Ligakonkurrenten Altona 93 – der AFC kehrt nach einer schwachen Saison in der Oberliga Hamburg zurück – bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag genommen. Der 25-jährige Spielmacher kam in der vergangenen Spielzeit zu 28 Regionalligaeinsätzen, in denen ihm sechs Tore gelangen. Zudem bereitete er noch fünf weitere Treffer vor. „Spieler von seiner Qualität gibt es in Hamburg nur ganz wenige“, freute sich Eintracht-Präsident Reenald Koch dementsprechend über die Neuverpflichtung.

Weitere feststehende Neuzugänge in Norderstedt sind Rico Bork (Eutin 08), Jan Novotny (Altona 93), Johann von Knebel (FC Voran Ohe) sowie der Serbe Boris Dobric (SOFT Karadjordje Topola). Zudem soll nach dem Abgang von Torwart Lars Oliver Huxsohl noch ein weiterer Keeper unter Vertrag genommen werden.

Dirk Heyne erwartet eine schwierige Saison

Die abgelaufene Spielzeit 2017/18 war für Heyne und Eintracht Norderstedt keine einfache. Da war die Rückrunde in der Regionalliga Nord, die durch viele wetterbedingte Absagen geprägt war. Da war das Pokalhalbfinale gegen den Niendorfer TSV, das zwar im Elfmeterschießen mit 6:4 gewonnen werden konnte, doch aufgrund des eingesetzten jedoch gesperrten Mittelfeldakteurs Philipp Koch für den NTSV gewertet wurde. Da waren die vielen Aufs und Abs und die fehlende Konstanz. Am Ende standen fünf Zähler weniger als in der Vorsaison auf dem Konto und ein neunter Platz in der Regionalliga Nord sprang heraus.

Edmund-Plambeck-Stadion
Die Fans in Norderstedt können sich auch im nächsten Jahr über Regionalliga-Fußball freuen.

„Wir bleiben unserem Motto der vergangenen Jahre weiterhin treu, wollen möglichst schnell den Klassenerhalt schaffen und den Oddset-Pokal gewinnen. Aber die Regionalliga Nord wird künftig noch stärker als bisher – wir stehen vor einer schwierigen Saison“, gibt Heyne in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt als Saisonziel für die neue Spielzeit 2018/19 aus.

Vorbereitungsplan steht

Auch die Trainingsplanungen sind bei Eintracht Norderstedt weit fortgeschritten. Trainer Dirk Heyne hat seinen Spielern fünfeinhalb Wochen frei gegeben, damit diese wieder auftanken können. Zum 25. Juni sollen diese dann wieder zum Trainingsauftakt im Edmund-Plambeck-Stadion erscheinen.

Als Knaller der Vorbereitung konnte ein Testspiel gegen den Zweitligaaufsteiger 1. FC Magdeburg vereinbart werden, für den Heyne während seiner aktiven Laufbahn einst 323 Pflichtspiele absolviert hat. Später war er dann dort auch noch vier Jahre als Trainer tätig. Das Spiel gegen den FCM wird am 7. Juli in Bernburg ausgetragen. Der Anstoß soll um zwölf Uhr erfolgen. Doch auch die anderen Gegner dürften auf Interesse stoßen. So geht es unter anderem noch gegen den SC Victoria Hamburg und den SV Babelsberg 03.

Der aktuelle Vorbereitungsplan von Eintracht Norderstedt
25. Juni: Trainingsauftakt
29. Juni: Testspiel beim SC Victoria Hamburg (Hoheluft)
6. Juli: Testspiel beim VfB Germania Halberstadt (Regionalliga Nordost)
7. Juli, 12 Uhr: Testspiel gegen den 1. FC Magdeburg (2. Bundesliga) in Bernburg (Sparkassen-Arena)
16. bis 20. Juli: Trainingslager in Lindow
17. Juli: Testspiel gegen den SV Babelsberg 03 (Regionalliga Nordost) in Lindow
18. Juli: Testspiel gegen Hertha BSC II (Regionalliga Nordost), Austragungsort folgt
21./22. Juli: Erste Runde im Landespokal
28./29. Juli: Erster Spieltag in der Regionalliga Nord

Bei einzelnen Spielen gibt es noch keine Anstoßzeiten. Zudem sind noch zwei weitere Duelle in Planung. Näheres gibt der Verein demnächst bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen