Scheiß AFD! 19 jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 11. Juli 2018

Auch beim TSV Steinbach läuft bereits die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit 2018/19 in der Regionalliga Südwest. Mit dabei ist auch Wilfried Sarr, der bislang letzte Neuzugang bei den Rot-Weiß-Blauen. Der 22-Jährige konnte im Testspiel gegen den FC Gießen überzeugen und erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Fußballerisch ausgebildet wurde Sarr beim FC Schalke 04 und bei Bayer 04 Leverkusen. Sein weiterer Weg führte ihn über die U19 von Borussia Mönchengladbach und die zweite Vertretung des 1. FC Kaiserslautern zum FC Rot-Weiß Erfurt. Mit der Insolvenz der Thüringer war der Verteidiger dann vertragslos.

„Ich bin als Probespieler zum TSV Steinbach Haiger gekommen und habe mich direkt hier sehr wohlgefühlt. Die Mannschaft hat mich direkt sehr gut aufgenommen und ich hatte gute Gespräche mit dem Trainer. Mein Eindruck von den ersten Trainingseinheiten und dem Testspiel war ebenfalls sehr gut. Ich bin davon überzeugt, dass man beim TSV seine Leistung abrufen kann“, freut sich der Neuzugang bereits auf seine neue Aufgabe.

Auch Tom Zündorf kommt, um die Abwehr zu verstärken

Neben Sarr soll auch Tom Zündorf künftig die Abwehr beim TSV Steinbach verstärken. Er ist 21 Jahre alt und durchlief in den vergangenen zehn Jahren die Jugendmannschaften des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, deren Spiele auch was für die Casino Professors beste Online Casinos wäre. Für die zweite Mannschaft der Fortunen kam der 1,87-Meter-Mann zu zwanzig Einsätzen in der Regionalliga West.

„Es war uns wichtig, dass wir auf der Innenverteidiger-Position einen U23-Akteur verpflichten konnten und Tom Zündorf ist dazu ein Spieler, der sicherlich noch lange nicht am Ende seines Ausbildungsweges angekommen ist. Nachdem wir bereits im Vorjahr Interesse an einer Verpflichtung hatten, hat es nun mit dem Transfer geklappt“, erklärt TSV-Trainer Matthias Mink die Entscheidung für Zündorf.

Vom BFC Dynamo kommt David Al-Azzawe – Gani Sevim wechselt von Besiktas Istanbul nach Haiger

Aus der deutschen Hauptstadt wechselt mit David Al-Azzawe ein defensiver Mittelfeldspieler nach Haiger. Der 26-jährige Hallenser kam in der vergangenen Spielzeit zu 29 Ligaeinsätzen für den Nordost-Regionalligisten BFC Dynamo, in denen ihm sechs Tore und fünf Vorlagen gelangen. Seine fußballerische Ausbildung erhielt er beim Halleschen FC, ehe es zum SSV Markranstädt, den ZFC Meuselwitz und im vergangenen Sommer zum BFC Dynamo ging.

Ein weiterer Neuzugang der aktuellen Wechselperiode ist Gani Sevim. Der 18-Järhrige ist in seiner Karriere schon viel herumgekommen. Seine Anfänge hatte er beim SSC Juno Burg und dem VfB Marburg. Später lief er in der Junioren-Bundesliga für die Sportfreunde Siegen und den 1. FC Nürnberg auf. Danach folgte ein Wechsel in die Türkei zu Besiktas Istanbul. Dort kam Sevim zu fünf Einsätzen in der UEFA Youth-League gegen Rasenballsport Leipzig, AS Monaco und den FC Porto.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit Gani einen hochveranlagten Spieler aus der Region verpflichten konnten. Er bekommt hier alle Zeit sich an den Seniorenfußball anzupassen und hat mit seiner guten Ausbildung beste Möglichkeiten auch kurzfristig eine wichtige Rolle im Kader der kommenden Saison zu spielen“, äußerte sich Mink zum Neuzugang.

Weiterhin wechselten in diesem Sommer auch Moritz Hannappel (rechtes Mittelfeld, Sportfreunde Eisbachtal), Arnold Budimbu (Rechtsaußen, FC Schalke 04 II), Benedikt Koep (Mittelstürmer, SV Waldhof Mannheim) sowie Moritz Göttel (Mittelstürmer, SV 07 Elversberg) zum TSV aus Steinbach.

Neuer Torwarttrainer ist Bernd Jayme

Auch im Trainerteam des TSV Steinbach gibt es ein neues Gesicht. Bei dem Neuzugang handelt es sich um Bernd Jayme, der den Posten des Torwarttrainers übernehmen wird. Der 42-Jährige war unter anderem bereits unter Bruno Labbadia beim SV Darmstadt 98, unter Markus Gisdol bei der TSG 1899 Hoffenheim und unter Weltmeister-Trainer Felipe Scolari bei Guangzhou Evergrande in China tätig. Zuletzt kümmerte sich Jayme um die Schlussleute des Drittligisten Hallescher FC.

„Das Konzept der Trainer und des Vorstandes hat mich überzeugt. Da ich einen Riesen-Respekt vor dem habe, was der Verein in den letzten Jahren erreicht hat, möchte ich ein Teil davon sein und meinen Teil dazu beitragen, den Verein evtl. noch eine Stufe nach oben zu bringen. Außerdem hat die Nähe zu meiner Heimat bei meiner Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt“, begründete der neue Torwarttrainer seine Entscheidung für den TSV Steinbach Haiger.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen