Tornados Spezial 41 jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 30. November 2018

Am kommenden Sonntag (2. Dezember) wird es im irischen Dublin spannend. Dann werden die Gruppen für die EM-Qualifikation 2020 ausgelost. Die Einteilung der Töpfe ist dabei so kompliziert wie nie zuvor. Wir geben alle Infos, die vorab wichtig sind.

Wenn am Sonntag, 2. Dezember ab 12.00 Uhr die Gruppen ausgelost werden, sind Sie über n-tv live im TV mit dabei. Um bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die europaweite EM 2020 durchzublicken, sind einige Infos vorab essentiell wichtig.

55 UEFA-Nationen wurden in sechs Lostöpfe verteilt und werden in zehn Gruppen landen. Erstmals wurden die Teams nicht nach dem jeweiligen UEFA-Koeffizienten eingeteilt. Es gilt die Abschlusstabelle der Nations League Gruppenphase.

In Topf 1 und damit auch gesetzt für eine Fünfer-Gruppen sind England, die Niederlande, Portugal und die Schweiz. Ebenfalls in Topf 1 befinden sich Italien, Belgien, Frankreich, Kroatien und Polen. Aufgrund des schlechten Abschneidens bei der UEFA Nations League befindet sich das deutsche Team nur in Topf 2. Dazu gesellen sich Island, die Ukraine, Russland, Dänemark, Österreich, Tschechien, Schweden, Wales und Bosnien-Herzegowina. In Topf 3 befinden sich Nordirland, die Türkei, Irland, die Slowakei, Serbien, Norwegen, Schottland, Finnland, Israel und Bulgarien.

Der Europameister von 2004, Griechenland, findet sich nur noch im vierten Topf wieder und gesellt sich zu Ungarn, Rumänien, Albanien, Zypern, Estland, Montenegro, Litauen, Slowenien und Georgien. Aus Topf werden Kosovo, Moldawien, Gibraltar, Färöer, Mazedonien, Weißrussland, Aserbaidschan, Kasachstan, Armenien und Luxemburg gelost. Im letzten Topf 6 befinden sich Lettland, Liechtenstein, San Marino, Malta und Andorra und werden jeweils in den fünf Sechsergruppen landen.

Wer sich für die EM 2020 qualifiziert

Alle Gruppensieger und die Gruppenzweiten werden sich für die EM 2020 im Sommer 2020 qualifizieren. Die restlichen vier Startplätze werden über die Playoffs vergeben. Dabei kommt erneut die Nations League ins Spiel. Eigentlich sind alle Staffelsieger der Ligen A bis D startberechtigt. Falls sich ein Gruppensieger aber bereits über die reguläre EM-Qualifikation durchgesetzt hat, dann rückt das nächstbeste noch nicht qualifizierte Team nach.

Die EM-Qualifikation wird zwischen März und November 2019 ausgespielt. Falls Deutschland in einer Sechsergruppe landet, wird das Team von Trainer Joachim Löw nur Pflichtspiele in diesem Zeitraum bestreiten. Sollte „Die Mannschaft“ in eine Fünfer-Staffel gelost werden, kämen noch zwei Testspiel-Termine hinzu. Die DFB-Auswahl geht laut dem Wettanbieter sport.netbet.de als Favorit in die EM-Quali.

Erstmals in der Geschichte wird eine Europameisterschaft in zwölf verschiedenen Ländern ausgetragen. In Rom wird das Eröffnungsspiel steigen. Das Endspiel wird im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen. Auch Deutschland (mit der Münchner Allianz-Arena), Dänemark, Spanien, Ungarn, Italien, Irland, Rumänien, die Niederlande, Schottland, Russland und Aserbaidschan gehören zu den Ausrichter-Nationen. Die jeweiligen Nationalteams sind allerdings nicht direkt qualifiziert.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen