Jottwede 8 jetzt bestellen!!

Der Fußball-Regionalligist BSV Schwarz-Weiß Rehden hat einen neuen Trainer gefunden. Wie der Verein bekannt gab, wird mit Beginn der neuen Spielzeit 2019/20 Heiner Backhaus das Training bei den Niedersachsen leiten. Der 37-Jährige, der mit seiner Familie im nicht weitentfernten Marklohe lebt, war in den vergangenen fünf Jahren beim Oberligisten FC Internationale Leipzig für die erste Mannschaft verantwortlich.

In seiner ersten Saison schaffte er mit den Sachsen den Aufstieg von der Landes- in die Oberliga und führte diese dort trotz schwieriger Bedingungen in die Spitzengruppe. „Wir zählten fast immer zur Spitzengruppe, eine Regionalliga-Lizenz haben wir aber nie beantragt, weil das Geld und die Infrastruktur fehlten. Da wirst du irgendwann verrückt“, begründete Backhaus seinen Abschied aus Leipzig.

Während seiner aktiven Profi-Laufbahn trug Backhaus in 15 Jahren das Trikot von 19 Vereinen, unter anderem des 1. FC Union Berlin, von Rot-Weiss Essen, Hannover 96, Arminia Bielefeld, Kickers Offenbach, dem FC Sachsen Leipzig sowie Olympiakos Nikosia. Dabei brachte er es unter anderem auf 18 Zweit- und 53 Regionalligaeinsätze. Der Wandervogel dürfte bei seinen vielen Stationen wohl kaum Zeit für die Möglichkeiten von Sportwetten gehabt haben. Neben Backhaus, der gleich mal für drei Jahre in Rehden unterschrieben hat, wurde zudem Michael Hohnstedt für die Position des Co-Trainers unter Vertrag genommen. Der bisherige BSV-Kapitän beendet mit dem Umstieg seine aktive Laufbahn. Vor 14 Jahren spielten die beiden übrigens noch gemeinsam in der Jugend von Arminia Bielefeld.

„Herr Backhaus kann so lange bleiben, wie er will, das hätte Benedetto Muzzicato auch gedurft“, stellt BSV-Boss Friedrich Schilling direkt zum Amtsantritt des neuen Trainers klar.

Benedetto Muzzicato zieht zum FC Viktoria 1889 Berlin

Die Neubesetzung des Trainerpostens war notwendig geworden, da es den bisherigen Amtsinhaber Benedetto Muzzicato in der Sommerpause in die Regionalliga Nordost ziehen wird. Der 40-Jährige hat dort beim FC Viktoria 1889 Berlin einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre unterschrieben.

Der Ex-Profi war erst im vergangenen Sommer von TB Uphusen nach Rehden gekommen. Nach einer schwachen Hinrunde mit nur 16 Punkten konnte er mit seiner Mannschaft den vierten Platz in der Rückrundentabellen (mit 31 Punkten) erringen. In der Gesamtabrechnung brachte dies den achten Platz in der Abschlusstabelle der Regionalliga Nord der Saison 2018/19.

Auch Yannis Becker wechselt nach Berlin

Nicht mehr im Trikot der Schwarz-Weißen auflaufen wird Yannis Becker. Der 28-jährige Deutsch-Amerikaner hat sich dazu entschieden, künftig für den FC Viktoria 1889 Berlin in der Regionalliga Nordost auf Punktejagd zu gehen. Damit wird er seinem bisherigen Trainer Muzzicato in die Hauptstadt folgen.

„Viktoria Berlin ist ein Verein mit einer riesen Tradition, und ich freue mich darauf in der nächsten Spielzeit das Himmelblaue Trikot tragen zu dürfen. Ich bin schon sehr auf die Liga und deren Herausforderungen gespannt. Gemeinsam wollen wir uns Ziele setzten und solche erreichen, und ich hoffe ich kann meinen Teil dazu beitragen“, begründete Becker seine Entscheidung.

Der Linksfuß, der erst im vergangenen Sommer von TB Uphusen gekommen war, absolvierte für den BSV 32 Regionalligapartien, in denen im drei Tore sowie fünf Torvorlagen gelangen. Neben Becker wurden zum Saisonabschluss auch die BSV-Spieler Tim Rieckhof, Philip Faderl, Ronaldo Felix jr., Solomon Okoronkwo, Nnaemeka Anyamele sowie Augusto Canzian da Silva verabschiedet.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen