Zeitspiel 15 jetzt bestellen!!

Die zurückliegende Saison in der Regionalliga Nord beendete der TSV Havelse auf dem elften Rang und konnte dabei erst spät den Klassenerhalt perfekt machen. Damit dies in der anstehenden Spielzeit nicht ganz so eng wird, sind die Norddeutschen bereits fleißig dabei, den Kader aufzufrischen.

Torben Engelking soll Offensive beleben

Dazu wurde kurz vor der Wiederaufnahme des Trainings auch Torben Engelking unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige, der ursprünglich aus der Jugend des JFV Calenberger Land stammt, ist in der Offensive variabel einsetzbar und stand im vergangenen Jahr für den Ligakonkurrenten 1. FC Germania Egestorf/Langreder auf dem Platz. Für diesen bestritt er 30 Partien, in denen ihm acht Tore sowie weitere drei Vorlagen gelangen.

Bald wird am Wilhelm-Langrehr-Stadion wieder Leben einkehren.

„Ich habe mich letztendlich für den TSV entschieden, da einfach das Gesamtpaket gestimmt hat. Ich kenne die Trainer aus den vergangenen Jahren sehr gut und kann dadurch auch in meiner Heimat bleiben. Damit ist auch verbunden, dass ich meinen Bachelor im nächsten Jahr beenden kann“, begründete Engelking, der durch den Fußball wohl wenig Zeit für Dinge wie das Online Casino Deutschland haben dürfte, seine Entscheidung für den TSV.

Mit der Jugend in die Zukunft

Und auch sonst setzt der Trainerstab um Chefcoach Jan Zimmermann zuerst auf die Jugend. So werden Robin Benecke und Fynn Lakenmacher aus der U19-Bundesligamannschaft der Havelser in den Kader der ersten Mannschaft aufrücken. Zudem stoßen mit Antonio Brandt sowie Leon Damer zwei externe Neuzugänge zum Regionalligisten, die in der abgelaufenen Saison ebenfalls in der Nachwuchs-Bundesliga kickten.

Der 19-jährige Brandt wird beim TSV den Kampf zwischen den Pfosten der Regionalliga-Mannschaft aufnehmen. Der Keeper begann seine sportliche Laufbahn einst bei Hannover 96 und wechselte 2015 zum VfL Wolfsburg, für deren U19 er in der vergangenen Saison fünf Mal das Gehäuse hüten durfte.

„Ich freue mich auf den TSV Havelse und auf die Herausforderung Regionalliga Nord. Ich habe ganz bewusst diesen Schritt gemacht, da mir klar ist, dass die ersten Jahre im Herrenbereich mitunter die wichtigsten in einer Karriere sind. Ich möchte mich im Club weiterentwickeln und werde alles dafür tun, damit wir gemeinsam erfolgreich sind“, äußerte sich Brandt über seine Beweggründe.

Es wird Zeit, dass der Ball vor gefüllten Rängen wieder im Wilhelm-Langrehr-Stadion läuft.

Damer ist wie Brandt 19 Jahre alt. Das Fußballspielen erlernte der Rechtsaußen einst beim TSV Berenborstel, von dem er 2011 in die Jugendabteilung von Hannover 96 wechselte. Für die U19 der Niedersachsen kam Damer in den vergangenen zwei Spielzeiten auf 28 Einsätze und erzielte dabei fünf Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor.

„Leon hat wohl die kürzeste Anreise zum Wilhelm-Langrehr-Stadion, er kommt direkt aus Garbsen! Natürlich versuchen wir unserer Mannschaft ein regionales Gesicht zu geben, aber darüber hinaus ist Leon ein richtig guter Fußballer, mit toller Technik, guter Übersicht und einem sehr sicheren Torabschluss“, freut sich Trainer Zimmermann bereits jetzt über den Neuzugang.

Testspielauftakt gegen den VfB Germania Halberstadt

Nun also trainiert die Regionalligamannschaft des TSV Havelse wieder, auch wenn dies bei den hochsommerlichen Temperaturen derzeit nicht ganz so einfach ist. Geleitet wird das Training gegenwärtig von Chefcoach Zimmermann und dem zweiten Assistenten Jens Jansen. Co-Trainer Sahin Kilic muss sich dagegen noch etwas zurückhalten, da er nach einer Entzündung am kleinen Zeh nicht in seine Schuhe kommt.

Bis dann die Punktspiele in der Regionalliga Nord wieder beginnen, werden die TSV-Mannen noch sieben Testspiele absolvieren. Den Auftakt macht dabei das Duell am kommenden Wochenende gegen den VfB Germania Halberstadt. Das Spiel gegen den Nordost-Vertreter kommt in Havelse zur Austragung und wird am Samstag (6. Juli) um 14 Uhr angepfiffen. Weiter geht es dann mit den Duellen gegen den TSV Burgdorf (9. Juli, 18.30 Uhr), Arminia Hannover (11. Juli, 20.15 Uhr) und dem SC Hemmingen-Westerfeld (16. Juli, 20.15 Uhr) im Rahmen des Vorbereitungsturniers um den ‚Porta-Pokal‘ in Ramlingen.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen