Auslandsjournal 16 jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 27. Oktober 2020

Der Handballsport gehört zu den wenigen sportlichen Aktivitäten, die zumindest zu einem gewissen Grad mit dem Fußball mithalten können. Bezüglich der Erfolge auf internationaler Ebene gibt es in jedem Fall nichts zu meckern, denn auf der Weltrangliste belegt der DHB den ersten Platz. Doch damit das so bleibt, ist es wichtig, Talente von jung auf zu fördern und ein Verein, dem das sehr am Herzen liegt, ist der MTV Braunschweig. Als Verein der 3. Liga sind die finanziellen Mittel zwar begrenzt, aber dennoch wird eine Menge investiert, um jungen Talenten eine Zukunft im Handball zu bieten. Wie das im Spezifischen aussieht, wollen wir Ihnen zeigen.

Schulprojekte mit Udo Falkenroth

Als der MTV Braunschweig im Dezember 2015 den qualifizierten Jugendtrainer Udo Falkenroth verpflichten konnte, wurde im Bereich der Nachwuchsförderung eine neue Ära eingeleitet. Inzwischen gibt es viele Förderprogramme, die von eben diesem Jugendtrainer konzeptioniert wurden. Diesbezüglich gilt es vor allem die Schulprojekte zu nennen. Die Projekte richten sich sowohl an Grundschüler der 1. bis 4. Klasse sowie an Schüler weiterführender Schulen der 4. bis 9. Klasse (in Form von AGs). Ziel ist es, den Handballsport an die Schulen zu bringen und es konnten bereits einige Erfolge erzielt werden. Beim Gymnasium Neue Oberschule gibt es inzwischen sogar eine Sportklasse mit der Schwerpunktsportart Handball, was ohne Frage zeigt, dass die Projekte Früchte tragen.

HandballBild von JeppeSmedNielsen auf Pixabay.

Es geht jedoch nicht nur um den Handball an sich, sondern auch darum, generell etwas Gutes für die Schüler zu tun. Das bezieht sich in diesem Fall vor allem auf die Tatsache, dass viele junge Menschen sich zu wenig bewegen und infolgedessen früh mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen haben. Da Handball gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, soll dieser Entwicklung entgegengewirkt werden. Allerdings benötigen solche Projekte finanzielle Mittel und aus diesem Grund legt der MTV Braunschweig großen Wert auf eine gute Beziehung zu seinen Sponsoren. Vor allem Hauptsponsoren wie Pixel X spielen eine große Rolle und tragen zur Nachwuchsförderung des deutschen Handballs bei. Zu den derzeitigen Kooperationspartnern gehören die Erich-Kästner Grundschule Weddel, die Grundschule Bürgerstrasse, die Grundschule Weddel, die Grundschule Querum, die Grundschule Heinrichstrasse, die Sandbachgrundschule Schandelah, die Grundschule Gliesmarode, das Gymnasium Neue Oberschule, die Wilhelm-Bracke-Gesamtschule und die CJD International School.

Mehrtägige Handballcamps

Ein weiteres Projekt zur Förderung des Handballs sind die mehrtägigen Handballcamps. Diese finden regelmäßig in den Schulferien statt und richten sich an Kinder ab dem Minialter bis zur C-Jugend. Die Handballcamps dauern mehrere Tage an und obwohl es keine Übernachtung gibt, lässt sich nicht bestreiten, dass das Konzept ungemein zur Förderung von Talenten beiträgt. Und auch wenn es darum geht, die Grundfähigkeiten beim Handballspiel zu verbessern, wird der Spaß nicht außer Acht gelassen. Das gemeinsame Spielen und der Spaß daran stehen im Vordergrund. Schließlich ist das ebenfalls ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, jungen Menschen den Sport näherzubringen.

Zu einer guten Förderung gehört nicht nur die Praxis, sondern in gewisser Hinsicht auch die Theorie. Es kann daher nicht schaden, sich mit Büchern zum Thema Handball weiterzubilden. Wenn Sie sich dafür interessieren, schauen Sie doch einfach mal in unserer Buchhandlung vorbei. Vielleicht finden Sie ja passende Lektüre.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen