Blickfang Ultra Spezial Rückblick 2019/20 jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 25. Februar 2014

In der vergangenen Woche ist die mittlerweile fünfte Ausgabe von Blick über den Lahmannhügel im Lager eingetroffen. Zeit also, einem der Autoren ein paar Fragen zu ihrem Heft und seiner Reiselust zustellen. Zur Verfügung stellte sich dafür Torsten Bunde.

Blick über den Lahmannhügel 5 Hallo Torsten, aktuell ist die fünfte Ausgabe von Blick über den Lahmannhügel fertig geworden. Was erwartet den Leser im Heft?

Hallo Stephan! Vielen Dank erst einmal für die Möglichkeit, uns und unser Heft hier vorstellen zu können! Den Leser – haben wir eigentlich auch Leserinnen? – erwarten wieder jede Menge Spielberichte über den SV Arminia Hannover, unterklassigen Fußball aus Norddeutschland aber auch das ein oder andere interessante Match aus dem Ausland – Derbies aus Athen, Belgrad oder Wien und die vierwöchige Kolumbienreise eines Redaktionsmitglieds. Insgesamt 117 Berichte aus 14 Ländern.

Was waren für Dich die Highlights der vergangenen Monate?

Für mich persönlich das Belgrader Derby im November 2013 sowie natürlich die Serie von 18 ungeschlagenen Spielen unserer Arminia, bevor es kurz vor der Winterpause die erste Niederlage setzte. Inhaltlich vom Heft her die beiden etwas längeren Reiseberichte aus dem Baltikum und Kolumbien. Und dazu, wie wohl bei jedem Herausgeber eines Fanzines: Die Fertigstellung desselben!

Statt aus dem Copyshop kommt Euer Heft nun aus der Druckerei. Was hat Euch zu der Veränderung bewogen?

Der Hauptgrund hier lag in erster Linie bei den Kosten. Die Druckerei konnte uns ein wesentlich günstigeres Angebot machen und dazu kommt das Heft zudem noch geleimt anstatt geklammert daher. Dürften im Endeffekt mindestens 50 Cent Ersparnis pro Heft gegenüber dem vorher genutzten Copyshop sein.

Habt Ihr schon weitere Vorstellungen, wie Ihr Euer Heft weiterentwickeln wollt?

Tja, mal schauen. Es gibt ein paar Anregungen – wie von vielen anderen Fanzinherausgebern auch immer mal wieder angemerkt, gibt es eben leider wenig Rückmeldungen – wie beispielsweise Rezensionen mit einzubauen. Wobei ich persönlich bei einem zweimal jährlich erscheinenden Heft da nicht so viel von halte. So etwas dann doch lieber zeitnah auf der Internetseite. Speziell die Berichte zum SV Arminia könnten laut einigen Lesern gerne etwas ausführlicher sein. Mal schauen. Vollfarbig wird das Heft aber nicht werden.

Was fasziniert Dich daran, neben hochklassigen Topspielen auch unterklassige Duelle zu besuchen?

Am unterklassigen Fußball fasziniert mich in erster Linie der Punkt, dass sich Eventler und Bundesligakunden dort nicht wirklich blicken lassen. Ist anscheinend zu unbequem. Außerdem ist man näher dran, kann mit den Akteuren auch noch mal quatschen oder sich wunderbar mit Rentner anlegen und sich gegenseitig beschimpfen, um nach Abpfiff beim Bierchen das Spiel noch mal in Ruhe zu analysieren. Ist abgedroschen, aber ich finde den Amateurfußball ehrlicher!

Welche Stadien oder auch Regionen möchtest Du unbedingt noch bereisen und warum?

Da alle Südamerika sagen: Südamerika. Dann aber am liebsten im Rahmen einer beruflichen Auszeit von sechs Monaten oder so. Da ich bisher auch von Griechenland, Kroatien und Serbien recht angetan war, darf es gerne etwas mehr Balkan sein und hoffentlich auch die Fußball-Asienmeisterschaft 2015 in Australien. Und falls es mit Arminia Hannover ins internationale Geschäft gehen sollte, wäre mir das Ziel sogar recht egal. (lacht)

Gibt es für Dich das perfekte Stadion?

Das perfekte Stadion wüsste ich jetzt nicht. Ich find es gut, wenn Stadien in gewisser Art und Weise für sich einzigartig sind und ich darin ein wenig Geschichte atmen und auch noch das ein oder andere aus der Vergangenheit entdecken kann. Daher halte ich von den ganzen neuen Kommerztempeln eben auch recht wenig.

Wenn Du am heutigen Fußball etwas ändern könntest, was wäre das?

Das Rad der Zeit wird sich wohl nicht zurückdrehen lassen, von daher muss man versuchen, das Beste aus der Situation zumachen. Zumindest würde ich wohl versuchen, einige Wichtigtuer wie Blatter und Co. zu verhindern. Und natürlich den Amateurfußball fördern, weswegen wir ja auch die Initiative ‚Glotze aus, Stadion an! Amateurfußball braucht Fans‘ unterstützen.

Welche anderen Magazine würdest Du empfehlen und warum? Gibt es vielleicht auch Bücher zum Thema, die Du gerne gelesen hast?

Zum Thema Groundhopping natürlich das Buch von Jörg Pochert: Ayia Napa! Ansonsten ist in diesem Bereich in letzter Zeit, meine ich zumindest, wenig neues herausgekommen.

Fußballtechnisch allgemein fand ich ‚Trautmanns Weg‘ und „Bienvenue en Banlieue Rouge – Mein Jahr mit dem Red Star FC‘ recht gut. Und hier liegt natürlich auch noch einiges ungelesen herum. Mal schauen, was mich da noch erwartet. Warten tue ich nach wie vor auf das Erscheinen von ‚Religion Rapid – Die Geschichte der Anhänger des SK Rapid Wien‘.

Fanzinetechnisch gibt es natürlich die Hefte, die immer wieder genannt werden: Dröhnbütel, Scheiß AFD!, Sauerland-Echo oder auch Der kleine Zeitvertreib. Persönliche Empfehlung ist zudem noch das All to nah von Altona 93, was es aber nicht im Versand gibt oder auch Republikflucht, Auslandsjournal oder Abhaun! Und was macht eigentlich Hopp Hard? Ansonsten schaue ich aber in jedes Heft und Magazin zumindest mal gerne rein. Vor allem freut es mich, dass derzeit anscheinend immer neue Hefte auf den Markt kommen. Weiter so!

Blick über den Lahmannhügel 5 jetzt bestellen!!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen