Stadionpartisanen nachgeladen jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 31. Mai 2017

In der Relegation zum Aufstieg in die Regionalliga Nord ist Eutin 08 ein Starterfolg gelungen. Am vergangenen Sonntag besiegten die 08er Eintracht Northeim mit 1:0. Bereits nach zwei Spielminuten fiel dabei der einzige Treffer des Tages. Vor den 1.650 Zuschauern im Fritz-Ladendorf-Stadion kam Kevin Hübner erfolgreich zum Abschluss.

Gegen den Bremer SV könnte es schon zum Aufstieg reichen

Am heutigen Mittwochabend gilt es für Eutin 08. Im Spiel gegen den Bremer SV, welches in Drochtersen ausgetragen wird, könnte nämlich bereits der Aufstieg in die Regionalliga Nord gelingen. Dazu müsste jedoch neben einem eigenen Dreier auch im zweiten Spiel des Abends alles für die 08er laufen. In diesem Fall braucht es ein Unentschieden oder einen Sieg von Altona 93 im Spiel gegen Eintracht Northeim (gespielt wird in Celle). Beide Partien werden um 19.30 Uhr angepfiffen.

Dabei blicken die Eutiner auf eine erfolgreiche Saison zurück. „Wir haben versucht, uns auf jeden Gegner so gut es geht vorzubereiten. Bei einer Niederlage und vier Unentschieden ist es der Mannschaft fabelhaft gelungen, denn sie ist mit 21 Punkten Vorsprung durch die Saison gegangen und man muss ihr an dieser Stelle dafür noch einmal ein großes Kompliment aussprechen. Es ist nicht immer einfach, wenn du auf Gegner triffst, die nur darauf aus sind, dir ein Bein zu stellen. Dadurch kann man aber leider immer noch nicht aufsteigen und du musst durch die Aufstiegsrunde gehen“, äußerte sich dazu Trainer Hans-Friedrich Brunner gegenüber hlsports.de.

Entscheidung über den Aufstieg fällt spätestens am Samstag bei Altona 93

Ob es mit dem Aufstieg etwas wird, wird sich spätestens am nächsten Samstag klären. Dann nämlich steht der letzte Spieltag der Relegation an und an diesem sind die 08er bei Altona 93 zu Gast, die ebenfalls ihr Auftaktspiel beim Bremer SV mit 1:0 gewonnen haben. Im günstigsten Fall und auch etwas Glück, wie es auch die Spieler bei Jack and the Beanstalk online gebrauchen können, können beide Mannschaften zusammen feiern und das auch schon am heutigen Abend, wenn denn beide siegreich sind.

Kreispokal bereits gewonnen

Neben dem Gewinn der Schleswig-Holstein-Liga konnte sich Eutin 08 in dieser Saison auch den Kreispokal sichern. Das Finale gegen den TSV Pansdorf wurde in Sereetz ausgetragen und wurde klar mit 3:0 gewonnen. Die 691 Zuschauer bekamen dabei die Treffer von Kevin Wölk (30.), Sebastian Witt (56.) sowie Kevin Hübner (90.+1) zu sehen. Nach dem zweiten Treffer musste das Spiel kurz unterbrochen werden, da einige Zuschauer Böller auf den Rasen geworfen hatten. Die Situation hatte der Ordnungsdienst des Sereetzer SV jedoch schnell wieder im Griff. Nach Spielschluss stellte ein Eutiner Spieler zudem gegen einen namentlich bekannten Böllerwerfer Anzeige wegen schwerer Körperverletzung. „Wir haben von Anfang an gezeigt, dass wir den Pokal holen. Gerade nach der Meisterfeier haben wir gezeigt, dass wir den Pokal ernst genommen haben. Die Mannschaft hat es souverän gelöst und ist nicht ins Wackeln gekommen. Die klaren Sachen haben wir nicht reingeschossen. Wir freuen uns, dass wir das Double erreicht haben“, fasste Brunner das Spielgeschehen nach Spielschluss zusammen.

Im Kreispokal der unteren Mannschaften standen sich die zweiten Mannschaften des TSV Pansdorf und von Eutin 08 gegenüber. Diese konnte der Außenseiter mit 3:2 gewinnen und verhinderte damit einen Doppelerfolg der 08er.

Schreibe einen Kommentar