Green Monsters - Bildchronik von einem Vierteljahrhundert jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 8. Februar 2021

Der Kampf um den Meistertitel im deutschen Nationalsport Nummer 1 wird jetzt nicht mehr nur auf dem Rasen ausgetragen, sondern auch im virtuellen Raum an der Konsole. Mit der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship messen sich die Vereine der 1. und 2. Deutschen Fußball-Bundesliga im Fußball-Simulationsspiel FIFA 21 an der Xbox und PlayStation. Die Clubs schicken jeweils ihre eigenen Kader an Profi-eSportlern in den Wettkampf, der den Sport auf eine virtuelle Ebene hebt und dem Fußball damit wahrlich neue Dimensionen verpasst. Wer wird den Titel des Deutschen Meisters im eFootball wohl nach Hause holen? Der deutsche Dauermeister FC Bayern München, der in seiner Geschichte bereits 30 Mal die Meisterschaft gewann, kann es an der Konsole allerdings nicht auch werden: Das Team aus Bayern ist nämlich bisher nicht mit einem eigenen Kader an der eFootball-Meisterschaft beteiligt. Dennoch ist es eindeutig erkennbar, dass der Fußball auch in der digitalen Welt zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Foto: unsplash.com

Der Fußball wird zunehmend virtuell

Die VBL Club Championship zeigt eines ganz deutlich: Der digitale Sport gewinnt maßgeblich an Anerkennung. Mit der Teilnahme der professionellen Fußball-Clubs nähert sich auch der eSport immer mehr dem traditionellen Sport. Die VBL ist allerdings längst dich das Einzige, wo Spieler und Fans auf der digitalen Ebene das runde Leder kicken. Denn über die Jahre sind eine Vielzahl an Videospielen entstanden, die Spieler selbst digital aufs Spielfeld treten lassen. Neben FIFA ist zum Beispiel ProEvolution Soccer 2021 vom Spielentwickler Konami ein weiteres Fußball-Simulationsspiel, bei dem Spieler selbst aufs Spielfeld treten. Beim Management-Game Football Manager oder Top Eleven übernimmt man dagegen die Leitung eines Vereins, um ihn zum Erfolg zu führen. Weniger realistisch wird es mit dem mobilen Arcade-Game Head Soccer La Liga 2020, in dem sich die Fußballer der spanischen La Liga in eins-gegen-eins-Duellen mit überdimensional großen Köpfen gegenübertreten. Ein ebenfalls entspanntes Gameplay bieten auch die Spielautomaten, die zum Beispiel bei PokerStars Vegas in großer Anzahl verfügbar sind. Bei Spielautomaten wie im Wild Cup Slots kann man auf entspannte Weise die Walzen zum Rollen bringen und mit den Fußballmotiven virtuell über den Spielautomaten ins Fußballstadion treten. Deutschlands Nationalsport Nummer 1 tritt damit immer mehr in die digitale Ebene.

Der Wettkampf um den Meistertitel im eFootball

Die VBL Club Championship wurde 2018 vom FIFA-Spielentwickler EA Games und der DFL ins Leben gerufen, um den deutschen Fußball in die stetig wachsende Welt des eSports einzuführen. Mit ihr messen sich Teams aus der 1. und 2. Bundesliga an der Konsole, anstatt auf dem echten Rasen. Gespielt wird FIFA 21 im „leveled-off“ Modus. Das heißt, alle Teams haben die gleiche Stärke, um ein faires Spiel sicherzustellen. In dieser Saison sind mit insgesamt 26 teilnehmenden Clubs mehr Mitglieder dabei als in den Vorjahren. Aus dem Grund wurde die Meisterschaft in zwei Divisionen unterteilt: die Süd-Ost- und die Nord-West-Division mit jeweils 13 Teams der jeweiligen Region. Wie wir das bereits aus der Bundesliga auf dem echten Spielfeld kennen, geht es auch in der VBL Club Championship für die Teams einmal in der Hinrunde und einmal in der Rückrunde gegen die gegnerischen Clubs. Gerade ist für die Bundesligisten an der Konsole die Rückrunde gestartet, in der es darum geht, sich einen Platz für den Einzug ins Finale zu sichern. Wer wird das Rennen schaffen und am 27. und 28. März im Finale stehen?

RB Leipzig liegt in Führung

Foto: pixabay.com

In den vergangenen beiden Saisons konnten sich die Norddeutschen aus Bremen in zwei aufeinanderfolgenden Jahren den Titel sichern. Diesmal scheint es für Werder Bremen allerdings im Wettkampf der VBL Club Championship weniger günstig zu laufen. In der Nord-West-Division ist der Titelverteidiger in das untere Mittelfeld gerutscht und belegt nur noch Platz 9. Um es in die Playoffs zu schaffen, muss es allerdings mindestens der 6. Rang werden. An der Spitze der Division geben sich aktuell Borussia Mönchengladbach und VfL Bochum 1848 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Anders sieht das dagegen in der Süd-Ost-Division aus, wo sich ein Club bereits einen maßgeblichen Vorsprung ausspielen konnte: Der RB Leipzig führt aktuell mit 98 Punkten und einem Abstand von beachtlichen 21 Punkten zum zweiten Platz. Diesen nimmt momentan der 1. FC Heidenheim 1846 ein. Trotz allem ist allerdings noch nichts entschieden. Die Teams starteten am 14. Januar in die Rückrunde, um auch in der zweiten Hälfte der Saison wieder ihr Können an der Konsole unter Beweis zu stellen und sich gegenüber den Gegnern zu behaupten. Direkt ins Finale schaffen es nur die jeweils ersten beiden Teams beider Divisionen. Die Ränge 3 bis 6 haben dagegen in einem K.o.-Spiel die Chance, sich noch ein Ticket für den Finaleinzug zu ergattern. Wer wird das Rennen für sich entscheiden und zum Deutschen Meister im eFootball 2021?

In der VBL Club Championship geht es für die Bundesligisten nun darum, in der Rückrunde noch einmal alles zu geben, um sich das goldene Ticket in das große Finale am 27. und 28. März 2021 zu sichern. Es wird spannend.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen