Das Abenteuer Groundhopping geht weiter jetzt bestellen!!
Geschrieben von Stephan am 18. November 2022

Die Weltmeisterschaft 2022 in Katar ist das größte sportliche Event im Jahr 2022. Fußballfans auf der ganzen Welt werden den World Cup 2022 zu Hause vor den eigenen Bildschirmen verfolgen. Einige Fans werden jedoch viel näher am Geschehen dran sein und die WM live vor Ort in Katar verfolgen.

Dabei reisen viele Menschen zum ersten Mal nach Katar. Schnell stellt sich die Frage, was es bei der Einreise zu berücksichtigen gilt und wie man sich im Land verhalten sollte. Klar ist bereits jetzt, dass der Besuch der WM 2022 für die Fans vor Ort ein einmaliges Erlebnis sein wird.

Das muss bei der Einreise beachtet werden

Fußballfans aus aller Welt und auch aus Deutschland dürfen nur nach Katar einreisen, wenn sie im Besitz eines gültigen Reisepasses sind. Dieser muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Ist dies nicht der Fall, wird die Einreise nach Katar rigoros verboten. Vor der Weltmeisterschaft war es so, dass am Flughafen ein Visum-Waiver ausgestellt wurde. Dieses konnte kostenlos angefragt werden und erlaubte Besuchern des Landes einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ohne Unterbrechung.

Quelle: https://unsplash.com/photos/s-EdeK-fo0s.

Für die Fußball-Weltmeisterschaft wurden alle Visa-Verfahren jedoch unterbrochen. Anstelle des Visum-Waivers wird nun eine Hayya-Card benötigt. Diese stellt eine Identifikationskarte für Fans dar und soll bei Kontrollen dafür sorgen, dass Fußballfans nicht mit unangenehmen Konsequenzen oder strengen Überprüfungen rechnen müssen. Zusätzlich dazu braucht es den Nachweis zu einem gültigen Ticket für ein Spiel der Weltmeisterschaft und eine valide Hotelbuchung.

Bezüglich Covid-19 gibt es keine Restriktionen in Katar. Einreisende müssen weder einen Impf- noch einen Testnachweis erbringen. Aufgrund der lockeren Regelungen muss natürlich auch keine Quarantäne bei der Einreise berücksichtigt werden.

Was jedoch verpflichtend ist, ist die Corona-App Ehteraz, mit der ein Tracking erfolgen soll. Diese muss von allen Personen ab 18 Jahren installiert werden. Tatsächlich benötigt wird sie aber nur, wenn eine Gesundheitseinrichtung wie ein Krankenhaus oder ein Arzt aufgesucht werden müssen. Damit die App in Betrieb gehen kann, brauchen Reisende eine Sim-Karte, die in Katar funktioniert und eine mobile Internetverbindung herstellen kann.

Der Konflikt mit dem Alkohol

Katar und Alkohol haben keine gute Beziehung zueinander. Denn normalerweise ist der Konsum im muslimischen Land nur sehr begrenzt erlaubt. Grundsätzlich wollte Katar hier auch für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft keine Ausnahme machen. Die FIFA befürchtete aber, dass dies zu Unmut bei den zahlenden Fans führen könnte und hat eine Einigung mit dem Gastgeberland getroffen.

Alkoholisches Bier darf nur vor und nach den Spielen konsumiert werden, nicht aber während der 90 Spielminuten. Der Alkohol wird dabei wohl nur an bestimmten Stellen ausgeschenkt werden. Außerhalb der Stadien wird es bestimmte Fan-Festivals von der FIFA geben. Dort soll es alkoholisches Bier aber erst in den Abendstunden geben.

Ein besonderes Highlight soll es in den VIP-Logen der FIFA geben. Hier sollen neben Bier nämlich auch zahlreiche andere alkoholhaltige Getränke und natürlich auch Spirituosen ausgeschenkt werden dürfen. Der Kostenpunkt für ein solches Ticket beträgt zwischen 5.000 und 40.000 Euro. Ein teurer Spaß, der für viele Besucher nicht erschwinglich ist.

Generell wird empfohlen, Alkohol nur in Maßen und nur in erlaubten Bereichen zu konsumieren. Schon alleine aus Respekt gegenüber der Kultur im Gastgeberland wären stark betrunkene Fans ein absolutes No-Go. Mittlerweile sind auch schon die Preise für einen halben Liter Bier bekannt. Diese sollen bei rund 13 Euro liegen.

Außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten

Noch nie zuvor kamen so viele Touristen binnen kürzester Zeit in das kleine Land Katar. Generell ist es so, dass sich Katar noch im Anfangsstadium des Tourismus befindet und die WM ein Türöffner für internationale Reisende sein soll. Daher sind auch die Hotelkapazitäten begrenzt. Trotz der enorm hohen Anzahl an Neubauten können nicht alle Gäste in klassischen Hotels versorgt werden. Doch dafür hat man schnell alternative Lösungen gefunden. Für die Zeit der Weltmeisterschaft werden in den Häfen Kreuzfahrtschiffe liegen, die als schwimmende Hotels funktionieren.

Auch luxuriöse Zeltstädte sollen ein außergewöhnliches Übernachtungsprogramm bieten. Zudem nutzen viele Zuseher die Möglichkeit, in nahegelegenen Ländern zu schlafen und Katar nur am Tag des Spiels zu besuchen.

Last-Minute-Reise oder Couch-Fußball?

Vielleicht stellt sich für einige Fußballfans noch die Frage, ob eine Last-Minute-Reise zur Weltmeisterschaft nicht doch ein einmaliges Abenteuer wäre. Die Chancen, jetzt noch ein WM-Ticket zu ergattern, sind jedoch sehr gering. Alle Spiele sind nahezu restlos ausverkauft und Resttickets werden zu sehr hohen Preisen angeboten. Auch die Unterkünfte sind vollständig ausgebucht und bieten so gut wie keinen Platz mehr.

Aufgrund der Besonderheiten in Katar ist die heimische Couch wahrscheinlich doch die beste Wahl. So können Fußballfans nicht nur hohe Kosten sparen, auch das enorm heiße Wetter kann umgangen werden. Denn trotz winterlicher Temperaturen in Deutschland herrschen in Katar 30-Grad-Celsius oder gar noch mehr.

Auch das Einreiseprogramm ist durchaus streng, selbst wenn die Corona-Kontrollen entfallen. Für deutsche Fans ist es daher durchaus ratsam, während der diesjährigen WM die eigenen vier Wände nicht zu verlassen. Nicht nur, weil eine Reise nach Katar so spontan ohnehin nicht mehr möglich ist, sondern auch, weil es während der WM durchaus schon ungemütlich kalt in Deutschland werden könnte.

Warum steht die WM in einem schlechten Licht?

Bereits kurz nach der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft kam erste Kritik auf. Korruptionsvorwürfe wurden laut und generell wurde das Gastgeberland aufgrund seines heißen Klimas als Austragungsort infrage gestellt.

Doch Katar hat diesen Widrigkeiten getrotzt und stellt sogar voll klimatisierte Stadien zur Verfügung. Laut dem Austragungsort soll es die spektakulärste und aufsehenerregendste Weltmeisterschaft aller Zeiten werden.

Für viele Fans hinterlässt aber nicht nur die Austragung im Dezember einen bitteren Beigeschmack. Denn es ist nicht nur, dass Glühwein und Sommermärchen irgendwie nicht ganz zueinander passen. Vielen Fußballfans sind auch mögliche Menschenrechtsverletzungen während des Baus der Stadien und Hotelanlagen ein Dorn im Auge gewesen.

Katar ist in allen Fällen eine WM, die polarisiert. Katar wird das Event jedoch auch auf eine neue Stufe heben und alle bisher dagewesenen Weltmeisterschaften in den Schatten stellen. Denn während der Spiele wird einzig und allein der Fußball im Vordergrund stehen. Alle 32 Mannschaften kämpfen um den Titel und Superstars wie Lionel Messi, Kylian Mbappé und Neymar werden für unvergessliche Momente sorgen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen